Unterricht

Das Unterrichtsangebot

  • Die Form nach Zheng Manqing (37 Figuren)
  • Die lange Form nach Yang Chengfu (108 Figuren)
  • Tuishou (Push Hands), choreographierte und freie Partnerübungen
    Bei Tuishou (Push Hands) handelt es sich um Partnerübungen, mit denen man die Fähigkeit erlernt, die Energie des Anderen zu verstehen. Zugleich ist es eine Übung für die eigene innere Kraftentwicklung und -anwendung. Tuishou ist die Grundlage des Taijiquan als Kampfkunst, die es im Ernstfall ermöglicht, einen Angriff gegen den Angreifer zu kehren, ohne selbst Gewalt anzuwenden. Geübt wird nicht der Kampf, sondern es handelt sich um ein Spiel, bei dem die Sanftheit die Oberhand behalten soll. Tuishou und Form nähren sich gegenseitig. Mit den Fähigkeiten im Tuishou vertieft sich das Verständnis der Form und somit auch der gesundheitsfördernde sowie der meditative Aspekt des Taijiquan.
  • Dalü, eine Partnerform mit Schritten
    In Zheng Manqings Überlieferung stellt Dalü nach dem Tuishou im Stand die zweite wesentliche Partnerübung dar. Dalü ist Tuishou mit Schritten. Man bewegt sich in die acht Richtungen. Es werden die (zweiten) vier Grundtechniken bzw. Energieprinzipien cai (Ziehen bzw. Pflücken), lie (Spalten), zhou (Ellbogenstoß) und kao (Schulterstoß) verwendet.
  • Sanshou, eine choreographierte Kampfform
  • Taiji-Schwert, Soloform und Partnerübungen
  • Qigong-Übungen

Regelmäßige Termine

[Änderungen vorbehalten]

  • Dienstag, 18.40 – 20.25 Uhr: langjährige Schüler
  • Mittwoch, 18.45 – 19.45 Fortgeschrittene Form 37
  • Donnerstag, 18.45 – 19.45 Einführungskurs, 20.00 - 21.00: Folgekurs

Der Einführungskurs

besteht aus zehn Unterrichtseinheiten. Er ist als Einstieg ins Taijiquan und zum Kennenlernen unserer Unterrichtsmethode gedacht. Zugleich wird in ihm die Basisarbeit geleistet, die auf jeder Lernstufe immer weiter vertieft werden sollte. Der Einführungskurs ist sowohl für Anfänger gedacht als auch für diejenigen, die schon Taijiquan praktiziert haben und unseren Unterricht kennen lernen möchten.


Man lernt:

  • Aufwärm-, Dehn-, Lockerungs-, Entspannungs- und Konzentrationsübungen
  • die ersten zehn Figuren der Form
  • die Haltungs- und Bewegungsprinzipien
  • ergänzende Qigong-Übungen
  • die wesentlichen Energiezentren.

 

Wer nach dem Einführungskurs weiter lernen möchte, zahlt einen Monatsbeitrag (s. Preise) und hat dann die Möglichkeit, einen seinem Übungsstand entsprechenden Wochentermin (s.o.) wahrzunehmen.